Peter Lenort

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Ehemalige und Freunde unserer Maristenschule,

wir sind traurig über den unfassbar plötzlichen Tod unseres ehemaligen Kollegen Peter Lenort, der im Alter von 72 Jahren verstorben ist.

Peter Lenort war selbst Schüler der Maristenschule und hat dann 1974 seinen Dienst als Musiklehrer an der damaligen Realschule für Jungen angetreten. Fast vier Jahrzehnte hat er unsere Schule musikalisch geprägt und mit seiner Querflöte und seinem Bläserchor Gottesdienste und Feiern begleitet und bereichert. Peter Lenort war ein Lehrer und Mensch voller Geschichten, dem seine Schüler wichtig waren. Maristenorden und Maristenschule waren für ihn nicht Dienstherr und Arbeitsstelle, sondern Familie und Heimat. Schrieb Peter aus dem Urlaub, dann endete er immer „Mit maristischem Gruß“. Peter Lenort war ein offener, herzlicher Mensch, der gute Kontakte nach England und Schweden unterhielt und die Pfingsttreffen der Maristenschulen auch in Frankreich oft begleitete.

Auch nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst blieb Peter Lenort der Maristenfamilie verbunden, pflegte den Kontakt zu Mitpensionären, blieb aktiv im Ehemaligenverein, besuchte regelmäßig die Gottesdienste seiner Maristenschule.

Wir haben mit Peter Lenort ein ungemein liebenswerten und geschätzten Menschen verloren, dem wir ein ehrendes Ansehen bewahren werden. Gott möge ihn in seine Arme schließen.

Für die maristische Schulgemeinschaft

Thomas Birkenhauer

JuleA – Jung lehrt Alt

Aus der Pressemitteilung:

„Maristenschule und Quartiersprojekt Paulusviertel starten wieder mit der Unterrichtsreihe für Senior*innen zum Umgang mit Handy, Tablet und Co.

An der Maristen-Realschule startet wieder das generationenübergreifende Projekt „JuleA“- (Jung lehrt Alt). Wie bereits in den Vorjahren sehr erfolgreich praktiziert, schließen an der katholischen Gemeinschaftsschule wieder Schüler*Innen der 9./10. Klasse als Lehrende bei Interessierten der Generation 55+ die Wissenslücken im Bereich Handy-/Smartphone-, PC-/Tablet-Kunde oder auch Urlaubs-/ Situationsenglisch.

Dies geschieht in einem 1:1-Unterrichtsformat. Hierbei hat jeder Senior oder Seniorin für die Dauer des Kurses eine(n) Schüler*In als Lehrenden an seiner Seite, die  engagiert, kompetent und geduldig die diversen Funktionen und Techniken von PC/Laptop/Tablet oder Handy/Smartphone erklärt – WLAN ist vorhanden. Auch kann ein Kurs zu Situationsenglisch auf mögliche, im Urlaub in Englisch geführte Alltagsgespräche (Smalltalk), vorbereiten.

Der „Unterricht“ beginnt mit einer Kennenlernstunde am

11.09.2018 um 13:30 Uhr

im Erdgeschoss der Maristenschule, Hertener Straße 60, 45657 Recklinghausen (Parkplätze und ein barrierefreier Zugang finden sich an dem Zugang über die Moltkestraße). Die insgesamt acht Kursstunden finden immer einmal wöchentlich statt, während der Herbstferien findet kein Unterricht statt.

Die Schülerlehrerinnen und -lehrer erwerben mit ihrer Teilnahme einen positiven Schulzeugnisvermerk und erhalten am Ende des letzten Schulungstages (13.11.2018) den NRW-Landesnachweis, ein personifiziertes Ehrenamtszertifikat. Beide Auszeichnungen sollen bei der Ausbildungsplatzsuche unterstützend wirken.

Die Kurse werden kostenlos durchgeführt. Für das Fach Situationsenglisch wird ein Arbeitsbuch mit Hör-CD´s benötigt, dieses kann kostenlos ausgeliehen werden.

Erforderlich ist eine schriftliche Anmeldung, entsprechende Anmeldeformulare erhalten Sie im Schulsekretariat der Maristenschule  sowie beim AWO-Quartiersbüro Paulusviertel, Wildermannstraße 79. Weitere Informationen hierzu telefonisch unter  0 23 61 / 187 217 (Quartiersbüro Paulusviertel) bzw. 02361 15440 (Maristenschule).“

 

Herzlich Willkommen!

Nach einem Gottesdienst  in der Pauluskirche ging es für die neuen Schülerinnen und Schüler am Mittwoch endlich zur ersten gemeinsamen Stunde in die Maristenschule. Dort wurden sie von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern mit einem Spalier begrüßt.
Während die Eltern anschließend zu einem gemütlichen Zusammensein eingeladen waren, begaben sich die neuen Fünftklässler mit ihren Klassenleitungen in ihre Klassenräume.