1. Platz für Maristometer

Beim Finale des VDE-Technikpreises sicherten sich fünf Schüler der Maristenschule den 1. Platz und 2500€ Preisgeld. Mit ihrem Maristometer konnten sie sich als einziges Realschulteam gegen Oberstufengruppen von sieben Gymnasien, einer Gesamtschule und einem Berufskolleg durchsetzen. 

Worum es sich bei dem Maristometer handelt, kann man in der folgenden Presseerklärung nachlesen.

Eine gut ausgestattete Sammlung mit Messgeräten für Schülerversuche fördert einen interessanten und motivierenden Unterricht. Messgeräte, mit denen man mehr als Stromstärke und Spannung messen kann, sind aber leider häufig so teuer, dass viele Schulen sie sich nicht leisten können. Dies könnte sich dank einiger pfiffiger Schüler der Maristenschule aber bald ändern.

Fünf Schüler der Jahrgangsstufe 10 nutzten in den vergangenen Wochen ihr Wissen und Können, um ein eigenes erweiterbares Vielfachmessinstrument (Maristometer) zu entwickeln. Ein besonderer Clou bei diesem Gerät ist die Speichermöglichkeit der Messreihen auf einer SD-Karte mit Zuordnung des messenden Schülers. Dazu wird der Schülerausweis mit RFID-Chip verwendet, der im letzten Jahr von der Technik-AG eingeführt wurde.

Damit auch andere Schulen von der Arbeit der Schüler profitieren können, sollen die Entwürfe für den 3D-Druck, das Platinenlayout sowie der Programmcode im Internet veröffentlicht werden.

Der Nachbau und die Verwendung des Maristometers könnte somit helfen, den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht interessanter zu gestalten und viele Schülerinnen und Schüler für MINT-Fächer zu begeistern. Bei den fünf Schülern der Maristenschule hat dies auf jeden Fall funktioniert. Danke an den VDE-Technikpreis!

Dieser Beitrag wurde unter 2017/2018 abgelegt am von .