Besuch der Müllverbrennungsanlage

AGR-Herten-GruppeDer Forderkurs NW der Jahrgangsstufe 9 berichtet von der Exkursion zur Müllverbrennungsanlage in Herten:

Am Mittwoch den 21. Januar 2015 haben wir mit dem naturwissenschaftlichen Forderkurs der Jahrgangsstufe 9 am Nachmittag die Müllverbrennungsanlage (AGR-RZR) in Herten besucht und Interessantes über den weiteren Weg des Inhalts unserer „Schwarzen Restmülltonne“ erfahren. Er wird in der AGR bei 1000°C verbrannt und die entstehenden Gase werden soweit gereinigt, dass sie die Luft deutlich unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte mit Abgasen belasten.

Es war echt beeindruckend, die enorme Halle zu sehen, in der der Müll, den die Müllwagen anliefern, zwischengelagert wird (siehe Foto).

Müllsammelhalle

Müllsammelhalle

Mit riesigen Greifern wird der Müll dann vermischt, so dass er gleichmäßig und gut brennen kann. Die Greifer heben den Müll über die Hallenwände auf die „Roste“ der Öfen, wo der Verbrennungsvorgang dann etwa 60 Minuten dauert. Übrig bleibt nur noch ein Volumen von 10% der Ausgangsmenge, das dann auf die Deponie wandert.
Die bei der Verbrennung entstandene Wärme wird über Generatoren in elektrische Energie umgewandelt. Diese reicht aus, um die große Anlage mit ihren fünf Öfen zu betreiben und gleichzeitig ca. 65.000 „Drei-Personen-Haushalte“  zu versorgen.
Das war eine lohnende Betriebsführung, die uns völlig neue Einblicke in den Weg unseres Hausmülls gegeben hat.

Dieser Beitrag wurde unter 2014/2015 abgelegt am von .