Wettkampf und Ehrung

Nach dem gestrigen Wandertag, der in vielen Fällen durch den heftigen Regen anders verlief als geplant, standen heute zunächst sportliche Wettkämfe zwischen den Jahrgangsstufen statt. Anschließend wurden zahlreiche Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement oder ihre besonderen Leistungen geehrt.

„Schule ohne Rassismus …

… Schule mit Courage“

Am diesjährigen Projekttag besuchten die Klassen verschiedene soziale Einrichtungen und Gedenkstätten in Recklinghausen. In einem Sternmarsch ging es dann zurück zur Schule, wo nach einem gemeinsamen Frühstück auf dem Schulhof die Orte vorgestellt wurden.

Klasse 7b besuchte die Initiative die Brücke
Klasse 6c besuchte den SKF
Klasse 7c besuchte eine Flüchtlingsunterkunft
Klasse 8b besuchte die Raphaelschule
Klasse 5c besuchte das Gasthaus
Klasse 6c besuchte die Diakonie
Klasse 5a besuchte das Gehörlosenzentrum
Klasse 6b besuchte die Synagoge

 

Klasse 9c besuchte die Stolpersteine
Klasse 8a beschäftigtre sich mit dem Raphaelprojekt
Die Techniker sorgten für den richtigen Ton.

 

 

Projekt „Schule und Verwaltung „

Die Stadt Recklinghausen informierte am Mittwoch über die Ausbildungsmöglichkeiten in handwerklichen Berufen! Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 nutzten diese Gelegenheit und nahmen an der interessanten Veranstaltung teil.

Begrüßung und Verabschiedung

Am Donnerstag fand der Kennlernnachmittag für die Schülerinnen und Schüler der kommenden Jahrgangsstufe 5 statt. Dabei lernten diese schon einmal das Gebäude, ihre Mitschüler und ihre Klassenlehrerinnen kennen.
Am Freitag fand die Verabschiedung der jetzigen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 statt. Nachdem diese ihre Lehrer noch einmal in einen Wettbewerb schickten wurden sie selbst durch ein Spalier entlassen, welches die Schülerinnen und Schüler der übrigen Jahrgangsstufen bildeten.

„La mArA Art“

Das gemeinsame Kunstprojekte der Raphaelschule und der Maristenschule endete am gestrigen Montag. Was es damit auf sich hat, kann im Bericht der Recklinghäuser Zeitung nachgelesen werden.

Ein spannender Besuch

Der 10nw1 Kurs von Frau Jostarndt hat sich im Projektunterricht der letzten Wochen intensiv mit dem Thema „Organspende“  auseinander gesetzt: Welche Organe sind transplantierbar?, Welche Erkrankungen machen eine Transplantation erforderlich?, Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es? , Wie ist eine Transplantation organisiert und läuft sie ab?, Was erwartet einen Spender?, Hirntoddiagnostik, ethische und religiöse Aspekte, Abstoßungsreaktionen, Missbrauch und Skandale, Zahlen und Fakten….

Für jemanden, der kein neues Organ bekommt, ist es kaum vorstellbar, was es heißt, mit einem neuen Herzen, einer neuen Niere oder einer neuen Leber zu leben. Am 9. Juli hatten wir Besuch von einem Betroffenen: Herr Cammann von der „Selbsthilfe Organtransplantierter NRW“ (http://www.selbsthilfe-organtransplantierter-nrw.de/) hat den Schülerinnen und Schülern im Meditationsraum offen und kompetent Rede und Antwort gestanden.

Sein Herz erkrankte 2010 ohne Vorwarnung so schwer, dass Ihm noch im selben Jahr mit erst 40 Jahren ein Spenderherz transplantiert wurde, mit dem er seit dem gerne lebt. Der sehr persönliche Bericht von Herr Cammann hat uns einen noch tieferen Zugang zu dem sensiblen Thema ermöglicht. Ein herzliches Dankeschön für sein Engagement.

 

Sommerkonzert 2017

Am vergangenen Freitag fand das diesjährige Sommerkonzert statt. Zu dem rundherum gelungenen Abend trugen mal wieder zahlreiche Akteure und Helfer bei. Den Helfern gilt ein besonderer Dank, denn ohne die tatkräftige Unterstützung wäre dieser tolle Abend nicht möglich gewesen.
Dank Herrn Ulrich Schmidt können wir hier ein paar schöne Eindrücke per Foto zeigen. Continue reading