Berufswahlvorbereitung

Dokumente zum Praktikum in Jahrgangsstufe 9

Übersicht über das Konzept der Berufswahlorientierung

Das Konzept der Berufswahlorientierung der Maristenschule konzentriert sich auf die Klassen 8, 9 und 10. Unsere Schulabgänger entscheiden sich etwa zu einem Viertel für eine Ausbildung, etwa drei Viertel wechseln nach der Realschulzeit in weiterführende Schulen. Die Berufswahlvorbereitung muss beiden Gruppen gerecht werden, was auf dieser Vorbereitungsstufe aber keinen Interessenkonflikt darstellt.

Für das Konzept der Berufswahlvorbereitung ergeben sich die folgenden Ziele:

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  •  verschiedene Bildungswege kennen;
  •  sich über ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen klar werden;
  •  wissen, was Schulabgänger für ihre Berufsausbildung mitbringen sollten;
  • gut vorbereitet in Einstellungstests und/oder Vorstellungsgespräche gehen;
  • am Ende ihrer Schulzeit wissen, welchen Beruf sie erlernen oder welche wei­tere       schulische Ausbildung sie wählen möchten;
  • ihre Berufs- bzw. Ausbildungswahl begründen können;
  • weitere berufliche Alternativen kennen;
  •  ihre Chancen realistisch einschätzen können.

Um diese Ziele zu realisieren, bestehen an unserer Schule bisher sechs Bausteine:

Für die 8. Klassen

  • Berufsorientierungsprogramm (BOP)
  • Freiwillige Projekte „Hella und Schule“ sowie „Stadtverwaltung und Schule“

Für die 9. Klassen

  • Projektwoche zur Berufswahlvorbereitung
  • Betriebspraktikum

Für die 10. Klassen

  • Informationsabend für Eltern und Schüler mit den Beratungslehrern der Be­rufskollegs zur gymnasialen Oberstufe (Allgemeine Hochschulreife / Fach­hochschulreife)
  • Schüler – Online – Verfahren