Weihnachtsgruß

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

 

Weihnachten ist vor allem eine Zeit der Wünsche. Dass das Wünschen aber auch gründlich schief gehen kann, haben „Der Fischer und seine Frau“, die sich am Ende aller Wünsche wieder in ihrer alten Hütte wiederfanden, genau so schmerzlich erfahren wie das Köhlerehepaar in dem Märchen “Die drei Wünsche”: Die Frau wünscht sich beim Nachsinnen über all die schönen Dinge und Reichtümer, die nun in Aussicht stehen, eine Bratwurst herbei. Ihr Mann, zornentbrannt ob des verplemperten Wunsches, wünscht ihr die Bratwurst an die Nase. Und so bleibt als letzter Wunsch nur, dass die Bratwurst  wieder von der Nase verschwinden möge.

Vielleicht sind es eher die immateriellen Dinge, die Glück und Zufriedenheit versprechen, wie sie Hanns Dieter Hüsch, der große Kabarettist, Poet und Prediger des Niederrheins in seinem Gebet “Weihnachtswünsche” formuliert hat: 

Wir bitten Gott den Allmächtigen
Er möge uns behilflich sein:
Dass wir Weihnachten nicht wie Karneval feiern,
Dass wir das Wunder von Bethlehem nicht mit
Einem Musical plus Domführung plus Reeperbahn
Plus Hafenrundfahrt und Rhein in Flammen
Verwechseln,
Sondern dass wir die Stille und das Heilige, nicht nur in
Der Nacht, neu entdecken –
Unser kleines und endliches Sein spüren,
Aber mit Jesus Christus gleichsam neu auf die Welt
Kommen, auch wenn wir schon betagt sind.
Große Freude ist uns verkündet worden, soll in
Uns Leben, Erbarmen und Zuversicht werden, uns
Begleiten. Christus ist unter uns, urjung und uralt,
Freiheit und Erlösung als Geschenk.
Amen.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir danken allen sehr herzlich für den großen Einsatz auch beim Adventsbasar, dessen Erlös von 5147 € zwei Hilfsprojekten der Maristen im Südsudan und Freizeiten für ärmere Kinder in Recklinghausen zugutekommt. Wir wünschen Ihnen und Euch eine gesegnete Weihnachts-zeit, die Entdeckung der Stille und des Heiligen, eine Zeit der Freude und des Lebens.
Und im Sinne des Gebetes von Hanns Dieter Hüsch gilt für das kommende Jahr 2018 mit all seinen Erfordernissen: Wir können mit Jesus Christus, dessen Geburt wir Weihnachten feiern, mit großer Zuversicht neu werden und neu starten, furchtlos und frei.

Dazu wünschen wir Glückauf und Gottes Segen.

Thomas Birkenhauer                                                 Stefan Schulze Beiering

Dieser Beitrag wurde unter 2017/2018 abgelegt am von .